Schustala - Stamm der Erbvögte

Das schönste und gleichzeitig älteste Gebäude des feudalen Geschlechts in Nesselsdorf ist das denkmalgeschützte Objekt des ehemaligen Gemeindehauses, Konskr. -Nr. (heutiges Museum Gemeindehaus). Das Gebäude war ursprünglich hölzern und sein heutiges Aussehen bekam es 1789, als es durch Jakub Schustala umgebaut wurde. Der erste Bericht über ein Gemeindehaus in Nesselsdorf stammt zwar erst aus dem Jahre 1676, man kann jedoch annehmen, daß sich hier bereits Ende des 13. Jahrhunderts ein Gemeindehaus befand, als Nesselsdorf als eine Vorburg der um 1290 gebauten Burg Schauenstein (volks. Sostýn) gegründet worden war.
Wann die Familie Schustala ins Gemeindehaus in Nesselsdorf einzog, ist nicht zuverlässig bekannt. Es scheint, daß der Stamm in Nesselsdorf vom benachbarten Dürnholz (heute Lubina) kam. Obwohl wir annehmen, daß dies bereits um 1670 geschah, ist als erster Vogt erst 1708 Jirí (Jura) Schustala angeführt. Nach seinem Tod übernimmt Jakub Schustala das Gemeindehaus. Wir wissen von ihm, daß er 1725 Magdalena, die Witwe des Vogts aus Dürnholz Kristián Køenek, heiratete. Nach Jakub übernimmt ihr Sohn Tomᚠ(1735 - 1802) das Gemeindehaus. An dieser Stelle wurde jedoch nicht hundertprozentig nachgewiesen, daß es sich um das Gemeindehaus in Dürnholz oder Nesselsdorf handelte, da Tomas' Namen der Zusatz "aus Dürnholz" hinzugefügt wurde. Es ist möglich, daß Jakub aus uns unbekannten Gründen das Erbegemeindehaus Konskr. -Nr. verlor. Vielleicht verkaufte er es aus finanzieller Not. Es bleibt die Tatsache, daß er das Gemeindehaus für eine Summe von 540 rheinische Gulden von einem gewissen Jura Kubík erst im Jahre 1755 erwarb. Dies geschah angblich im Zusammenhang mit der Heirat am 3. August desselben Jahres mit der neunzehnjährigen Apolena Kahánková aus Vlèowitz, Konskr. -Nr. : 5, die eines von elf Kindern des Vogtes in Vlèowitz Václav Kahánek war. 1763 wurde dem Ehepaar der Sohn Jakub geboren.


Ignác Schustala als Fünfzigjähriger (Foto um 1873)


Familie Schustala:
obere Reihe von links: Josef Schustala (1858 1940), Gattin: Marie Rašková (1866 1945), Hochzeit im Jahre 1887, Kinder: Marie, Josef, Max, Elsa. Marie Schustalová (1859- 1942), Gatte: Robert Køenek (1851 1929), Kinder: Vladimír, Bohumila, Robert, Marie, Johanna. Adolf Schustala (1856 1921), Gattin: Marie Raaková (1861 1944), Kinder: Paula, Adolf.
mittlere Reihe von links: Ignác Schustala d.J. (1862 1914), Gattin: Marie Preisenhammerová (1877 1920), Hochzeit im Jahre 1895, Kinder: Gertruda, Helena. Ignác Schustala d.Ä. (1822 1891) Gründer der Firma (verheiatet seit 1850) Johanna Schustalová geb. Feixová (1824 1905), Gattin den Gründers der Firma Johanna Schustalová (1866 1907), Gatte: Adolf Raška (1863 1945), kinderlose Ehe
untere Reihe von links: Františka Schustalová (1866 1907), Gatte: Jan Hückel (1843 1917), Hochzeit im Jahre 1872, Kinder: Otto, Angela, Františka, Jan, Alfréd, Berta, Lisa, Karel. Jan Schustala (1854 1899), Gattin Julie Fuxová, Kinder: Oskar.


Aus dem Fest des 100. Todestages des Gründers Ignátz Schustala. In der Mitte sehen wir die Enkelin des Gründers, Frau Helena Schustala-Richter, rechts den Sohn Götz Richter, links Lubomír Hanzelka, Sohn des Gründers des Nesselsdorfer Museums, im Hintergrund steht der Autor (Foto 1991)